Interessante Begegnungen auf der 10. Schmiede-Biennale in Kolbermoor

tobbe-malmAlle zwei Jahre treffen sich im oberbayerischen Kolbermoor die Schmiede aus vielen Ländern zum Fachaustausch und zum Feiern. Die 10. Schmiede-Biennale fand in diesem Jahr vom 31.7. – 3.8. statt. – In den Fachvorträgen kamen viele Aspekte rund um das Thema Schmieden zur Sprache. Eine der interessanten Höhepunkte war der Vortrag von Tobbe Malm aus Norwegen. Er ist der Initiator des Mahnmals in Oslo, das an die entsetzlichen Anschläge von 2011 erinnert. Auf der Biennale informierte er über den Stand der Bauarbeiten. Im kommenden Jahr wird dieses Mahnmal eingeweiht werden. – Ich hatte die Gelegenheit, Tobbe Malm kennenzulernen. Wir gehören zu den Schmieden, die die meisten Rosen für das Mahnmal geschmiedet haben.

havard-berglandEine weitere wichtige Begegnung hatte ich mit Håvard Bergland. Er ist eine wichtige Persönlichkeit in der Schmiedeszene, ebenfalls aus Norwegen. Er hat einige Schmiede-Fachbücher verfasst; seine Erfahrung als Messer- und Axtschmied sind international anerkannt. Der Austausch mit ihm war für mich sehr inspirierend.

Neben den vielen Fachinformationen und der Begegnung mit Kollegen, war die Biennale auch in ein „Openair-Festival“ eingebunden. Daher gab es auch viel zu feiern, zu sehen und zu erleben. Ein kleiner Einblick in die diesjährige 10. Biennale gibt dieser Fernsehbericht.

Skulptur eingeweiht

skulptur einweihungAm 26.07. wurde bei herrlichem Sommerwetter die Skulptur »Der Rosenschmied« eingeweiht. Viele Interessierte, Kunstfreunde und Offizielle fanden sich am Aartal-Radweg in Hausen ein, um das Kunstwerk zu bestaunen. Bürgermeister Udo Scheliga freute sich, dass mit dem "Rosenschmied" nun bereits die zweite Skulptur von insgesamt 11 Werken eingeweiht werden konnte. Die weiteren Skulpturen werden ebenfalls im Aartal entlang des Radweges installiert. Das macht diesen Radweg nun auch zu einem künstlerischen Erlebnis.

Rüdiger Schwenk bilanzierte anlässlich der Feierstunde seine Arbeit am Kunstwerk. Viele Stunden Arbeit - alleine 150 Stunden an der Figur - und 378 kg Material machen deutlich, dass dieses Kunstwerk Schwerstarbeit bedeutet. Das Material COR TEN ist ein besondere Stahlart, bei der der Rost gewollt und erforderlich ist. Hier schützt der Rost das tragende Metall. Das Kunstwerk und das Material machen diese Skulptur zu einem Sinnbild für Tradition und Beständigkeit. Rüdiger Schwenk übergibt dieses Kunstwerk nun der Öffentlichkeit.

Skulptur fertig

skulptur-fertigSie ist fertig, die Skulptur. DIeser Tage haben wir alle Elemente zusammen gefügt. Zur Zeit findet der erste "Alterungsprozess" statt. Dazu wird die Skulptur regelmäßig befeuchtet, damit der gewollte Rostansatz entsteht.

Parallel dazu werden am Aufstellort die Fundamente gesetzt.

Noch im Juli wird die Skulptur dort aufstellt.

Altarkreuz für die Kirche in Kettenbach

Alterkreuz der evangelischen Kirche KettenbachIn diesen Tagen ist das Altarkreuz für die evangelische Kirche in Aarbergen-Kettenbach fertiggeworden. Es stellt ein Kreuz dar, das aus einem Stück geschmiedet wurde. Um das Kreuz herum rankt eine Rose, deren Blüte das Kreuz an der Überschneidung von Quer- und Längsholz durchbricht.

Das Kreuz ist 51 cm hoch und 31 cm breit.

Die Entstehung des Kreuzes wurde von einem Kamerateam begleitet und ist auf unserer Videoseite zu sehen.

Rosen nach Oslo verschickt

Rosen für OsloAlle Rosen, die in unserer Werkstatt für das Mahnmal in Oslo geschmiedet wurden, sind auf Reisen gegangen und mittlerweile in Oslo eingetroffen. Dort finden sie nun ihren Platz im Denkmal zur Erinnerung an die Anschläge in Norwegen im Jahr 2011.

Die letzte Rosenschmiede-Aktion haben wir per Video festgehalten. Sie kann hier angesehen werden.