Mahnmal in Ahrbrück

mahnmal ahrbrueckAhrbrück gerhört zu den Gemeinden, die besonders stark von der Flutkatastrophe betroffen ist. - Das Mahnmal soll ja ein sichtbares Zeichen der Solidarität und Verbundenheit mit den dort lebenden Menschen sein.

Daher gab es nun die Übergabe des Mahnmals an die evangelische Kirchengemeinde in Ahrbrück. Die Pastorin Claudia Rössling-Marenbach nahm das Mahnmal in der Kirche von Ahrbrück entgegen. Auch der Eigentümer des Mahnmals, Klaus Kürschner, war bei der Übergabe mit dabei.